11. Umstieg auf Macintosh-Rechner

11.1 Kann ich meine alten Windows-Programme weiterbenutzen?

Fast alle. VirtualPC <http://www.connectix.com>, RealPC oder Softwindows <http://www.insignia.com/SoftWindows/> emulieren einen Windows-Rechner samt guter Peripherieunterstützung unter MacOS. Billiger und momentan noch weniger komfortabel ist der Blue Label Emulator <http://www.lismoresoft.com/>.Die Arbeitsgeschwindigkeit reicht für normale Anwendungen bei Verwendung neuerer Macintosh-Rechner aus, für rechenintensive Spiele sind diese Emulatoren dagegen weniger geeignet. Ein vielversprechender Sharewareemulator in Entwicklung ist MacBochs <http://members.xoom.com/macbochs/>.

11.2 Wie bekomme ich meine Briefe, Dateien, Bilder, Musik auf einen Macintosh?

Praktisch alle Daten anderer Betriebssysteme lassen sich weiterwenden. Viele Formate können bereits mit den mitgelieferten Quicktime-fähigen Programmen gelesen werden. Das Sharewareprogramm Grafikkonverter verarbeitet auch ziemlich exotische Bildformate, für spezielle Tondateien steht der Movieplayer (Quicktime) oder die Freeware Soundapp <http://www-cs-students.stanford.edu/~franke/SoundApp/> zur Verfügung.

Medien und Textdateien werden im Kapitel "Dateien und Medien zwischen MacOS und anderen Plattformen" ausführlich behandelt.
Für den physischen Transport ist der schnellste Weg, alle Daten auf eine CD zu brennen und die CD am Macintosh weiterzubenutzen. Je nach dem, welche gemeinsame Hardware vorhanden ist, kann man auch ZIP/JAZ-Disketten, ganze Festplatten, alte Disketten etc. zwischen den Plattformen transportieren oder die Dateien per E-Mail oder Ethernet verschieben.

11.3 Kann ich meine alten Peripheriegeräte am Macintosh anschliessen?

Monitore - Ja, Ab den blauen G3-Rechnern, die einen VGA-Ausgang besitzen. Ältere Geräte benötigen einen einfachen preiswerten Adapter, erhältlich im Fachhandel. Mehr im Kapitel "Welcher Monitor passt an welchen Macintosh?".

Drucker - Wenn der Drucker nicht sowieso schon Macintosh-Schnittstellen hat, hilft "Wie kann ich einen PC-Drucker mit Parallelschnittstelle an meinen Macintosh anschliessen?". Darüber hinaus sind auch alle Postscript-Drucker mit Ethernet-Schnittstelle an Macintosh-Rechner mit Ethernet anschliessbar. MacOS besitzt einen universell verwendbaren Postscript-Drucktreiber.

SCSI-Geräte - Festplatten, CD/DVD-ROMs oder Brenner laufen mit mehr oder weniger Aufwand am Macintosh, wenn er eine SCSI-Schnittstelle hat, mehr im Kapitel "Festplatten, CD/DVD-Laufwerke". Ab den blauen G3-Rechnern benötigt man für SCSI eine PCI-Karte. Vielen SCSI-Scannern liegt ein MacOS-Treiber bei oder man kann ihn von den www-Seiten des Herstellers herunterladen. Der iMac kann keine SCSI-Geräte ansprechen, aber die Revision A und -B - Serie kann mit einer SCSI-Karte ausgerüstet werden. USB zu SCSI - Adapter sind angekündigt, angesichts der niedrigen Geschwindigkeit des USB-Bus wird diese Lösung aber wenig Spass machen.

Geräte mit IDE-Schnittstelle funktionieren an Macintosh-Rechnern, die ebenfalls IDE/EIDE eingebaut haben und genug Platz im Gehäuse vorhanden ist. Seit einiger Zeit verbaut Apple in allen neuen Rechnern IDE-Schnittstellen, die meisten davon haben Controller für Master/Slave Betrieb - die frühen G3-Rechner der ersten Generation bilden hier eine negative Ausnahme. Mit einer PCI-Karte klappt das auch hier, weiteres im Kapitel "Anschluss neuer Festplatten".

Modem - Mit einem Hardware-Handshakekabel laufen alle Modem an Macintosh-Rechnern mit seriellen Buchsen, ab den blauen G3-Rechnern benötigt man einen Adapter für USB. Mehr im Kapitel "Wie kann ich meine alten seriellen Geräte an einer USB-Schnittstelle anschliessen?".

USB-Geräte - Mäuse, Tastaturen und vermutlich auch Modem laufen ohne eigene Treiber an einem Macintosh-Rechner. Andere Geräte benötigen einen Treiber.

Erweiterungskarten - PCI-Karten passen physisch in die PCI-Steckplätze, benötigen aber einen MacOS-Treiber, den es nicht für alle Karten gibt. ISA-Steckplätze gibt es gar nicht, AGP erst ab einigen G4-Modellen.

Kameras, Scanner mit Parallelportanschluss sowie Tastaturen und andere serielle Eingabegeräte (Mäuse) sind im allgemeinen nicht mit vertretbarem Aufwand anschliessbar.

11.4 Was habe ich davon, auf einen Macintosh umzusteigen?

Die Frage ist nicht auf allgemeine Weise zu beantworten. Für einige Anwendungsbereiche ist ein Macintosh-Rechner eine schlechte Wahl und auch Macintosh-Rechner sind natürlich nicht immun gegenüber Problemen.
Häufig genannte Vorteile sind zum Beispiel:

Weitere Argumente unter <http://winstop.upb.de/umstieg/macintro.html>. Ein guter Platz, um offene Fragen zu einem Umstieg zu klären und Leute kennenzulernen, die Macintosh-Rechner einsetzen, ist die de.comp.sys.mac Newsgruppe.

11.5 Welche Bücher sind für Einsteiger empfehlenswert?

Buchbild Mac fuer Dummies"Macs für Dummies" von David Pogue hört sich zwar nicht intelligent an, ist aber ein guter Einstieg. Beide Bücher gibt es auch in englischen (meist aktuelleren) Versionen. Wer ganz ohne Buch auskommen kann, findet im Hilfe Center auf dem Rechner gut und viel Dokumentation zum MacOS. Hallo iMac! von Thomas Maschke; Gebundene Ausgabe, 288 Seiten, Smart Books. Grundlegende Einführung in Betriebssystem und Hardware des meistverkaufen Computers von Apple. Für Ein- und Umsteiger des iMac, weniger für fortgeschrittene Macintosh-Benutzer. Mit CD.
BücherbildMacintosh für Kinder von Daniel Mandl. 432 Seiten (mit CD-ROM), 1999, Smartbooks. Das Buch richtet sich an Kinder, Eltern, Pädagogen und Institutionen, erklärt und gibt Hilfestellung. Der Inhalt ist erstaunlich ausgreifend und umfasst auch typische Anwendungssoftware, das Internet und natürlich Spiele/Edutainment. Beyond the Little Mac Book von Steve Brobak, Robin Williams. Schulbuch, 350 Seiten, Peachpit Press, Englisch. Die Schulbuchversion von "The little Mac Book".

Weitere Bücher werden hier empfohlen.

<< Vorige Sektion Zurück zum Inhaltsverzeichnis
Zur Homepage
Nächste Sektion >>